Responsive image

Seelsorger

Pfr. Volodymyr Voloshyn

 

Grüß Gott an alle Besucher unserer Webseite!

Hier einpaar Worte über mich. Ich bin 1973 in der Ukraine in Drohobytsch (80 km westlich von Lwiw) geboren. Das Theologiestudium habe ich nach der Matura in Lwiw (Lemberg) angefangen. 1995 setzte ich mein Studium in Innsbruck bei den Jesuiten im Collegium Canisianum fort. Nach dem Studium habe ich Pastoral- und Diakonatspraktikum gemacht. 2002 wurde ich vom Bischof Dr. Alois Kothgasser in Innsbruck zum Priester geweiht. Außer in der griechisch-katholischen bin ich als Seelsorger auch in der römisch-katholischen Kirche tätig. Ich bin "Biritualist", d.h. mir wurde von der Ostkirchenkongregation in Rom das Indult zur Zelebration auch im lateinischen Ritus gewährt, verbunden mit dem Auftrag, das Glaubensgut der Ostkirchen in der lateinischen Kirche zu fördern.

Bis Sommer 2004 war ich Kooperator in den römisch-katholischen Pfarren Aldrans und Ampass bei Innsbruck. Von September 2004 bis September 2010 war ich Pfarrprovisor in der röm.-kath. Pfarre Ötztal-Bahnhof. Seit September 2006 bin ich Seelsorger für die ukrainische Gemeinde in Innsbruck. Von Dezember 2007 bis September 2010 war ich Pfarrprovisor in der röm.-kath. Pfarre Haiming. Seit Oktober 2010 war ich Pfarrer in Ötztal Bahnhof und Haiming. Seit September 2014 bin ich Pfarrer im Seelsorgeraum Haiming (Pfarreien Ochsengarten, Haimingerberg, Ötztal Bahnhof und Haiming).

Die Aufgabe eines Seelsorgers ist eine große Verantwortung vor dem Herrgott selbst und den Menschen, die ihm anvertraut sind. Diese Verantwortung liegt in der Festigung und Ausbreitung des Reiches Gottes im Leben der Menschen, die ihr ewiges Glück nur bei ihrem Schöpfer finden können. Möge der liebe Herrgott mir helfen, viele Herzen für IHN zu gewinnen. Ich lade auch Sie ein, liebe Besucher unserer Webseite, vor dem Opferaltar der Göttlichen Liturgie Heim zu nehmen und dieses zu einem kleinen Heiligtum umzugestalten, wo Jesus den ersten Platz einnimmt und das letzte Wort hat. Ich freu mich, Sie in unserer ukrainischen Gemeinde begrüßen zu dürfen.